Musik ist Balsam für große und kleine Seelen. Wer ein Instrument spielt, singt oder tanzt, der kann aus unserer technisierten Welt immer wieder Urlaub in das Reich der Sinne und Klänge unternehmen. Dieser Weg beginnt im Kindesalter ganz spielerisch und ohne Zwang.

Kinder sind von Musik fasziniert und haben eine angeborene Fähigkeit zum Singen und zum rhythmischen Bewegen. Genau hier setzt der Musikgarten an und fördert

ohne Leistungsdruck die ganze Persönlichkeit der Kinder.

 

Musik und Tanz sind die ureigensten Formen, sich auszudrücken.

Wenn du Angst hast, singe - und die Angst verschwindet.

Wenn du traurig bist, tanze - und die Traurigkeit verschwindet.

Bist du aufgeregt, höre Musik - und Du entspannst.

 

Der Grundstein für diese Fähigkeit wird in der frühen Kindheit gelegt!

 

Wenn ein Mensch singt, wird die ganze Umgebung in Rhythmus, schöne Sprache und Melodie eingetaucht. Wenn wir jemanden singen hören, werden wir sofort froher. Die Schallwellen und die Schwingungen wirken in die Umgebung hinein und verändern sie auf positive Weise.

 

„Wo man singt, lass dich ruhig nieder,

 

gute Menschen haben viele Lieder“

 

Auch häufiges Singen kann uns und unseren Kindern helfen, seelisch gesund durch Krisen zu kommen! 

Singen macht Freude und tut unserer Seele gut.

Singen verbessert und harmonisiert die Atmung. Wir spüren, wie wir tiefer atmen. Tiefes Atmen schützt vor respiratorischen Erkrankungen. 

Singen stärkt unser Selbstvertrauen und unser Selbstbewusstsein, dadurch, dass wir tief durchatmen und uns mit der eigenen Stimme selbst im Raum ausdrücken. Wir dürfen uns äußern! Wie wichtig ist das in einer Zeit, in der wir oft mit Maske vor dem Mund zum Schweigen verurteilt werden!

 

Beim Singen lösen sich Blockaden, Einengendes kann losgelassen werden und Stress und Angst werden abgebaut. 

Singen spendet Trost und singen fördert die Lebensfreude. Antriebssteigernde und stimmungsaufhellende Botenstoffe wie Serotonin, Oxytocin und Beta-Endorphin werden ausgeschieden - Singen ist daher ein wahres Antidepressivum. Singen wirkt heilsam!

 

Es wird gerade immer weniger gesungen, wegen der vermeintlichen Aerosole. Häufig nicht einmal mehr in Kindergärten und den Schulen. Selbst den Sklaven hat man irgendwann verboten zu singen. Warum nur?

Singen hat so viele positive Eigenschaften und stärkt unser Immunsystem. Diesen Mangel für unsere Kinder können wir ausgleichen, indem wir noch häufiger und lauter singen als sonst. :-)

 

Eine kräftige und klare Stimme hinterlässt bei anderen einen positiven Eindruck und vermittelt Kompetenz und Durchsetzungsvermögen. Mit einer warmen, ressonanzfähigen Stimme erreichen wir spielerisch viel mehr im Leben und werden als sympathischer, herzlicher und offener wahrgenommen. Das alles schulen wir, indem wir einfach singen.

 

Singen wir mit unseren Kindern und tauchen mit ihnen in diese schöne Stimmung.

Die Stimme haben wir immer  und Überall mit dabei.

 

Gerne gebe ich euch wunderbare Lieder, wunderschöne Ideen und viel Freude am Singen mit.